Blog

Zurück im Dolmetschhub

Die Infektionszahlen in Deutschland steigen weiter an. Pandemiebeding bieten Dolmetschhubs die beste Alternative zu Präsenzeinsätzen (statt vom eigenen Büro aus). Und das sowohl für Dolmetscher:innen als auch für Kund:innen, wenn ein Online-Meeting oder eine Videokonferenz reibungslos und mit so wenig technischen Pannen wie möglich verlaufen soll! Hubs sind die derzeit technisch stabilste, qualitativ beste und zudem DSGVO-konforme Dolmetschlösung für virtuelle Events. Vor allem aber befinden sich vor Ort immer Techniker, die bei Problemen sofort helfen können! Und wenn wir uns beim Dolmetschen voll und ganz auf das konzentrieren, das wir am besten können - ohne und dabei gleichzeitig noch um die technische Komponente kümmern zu müssen - profitieren auch Sie von einer angenehmen mit hoher Qualität.

Was genau aber macht das Dolmetschen in einem Hub so viel angenehmer? Zum einen können wir beim Dolmetschen unsere Co-Kabine direkt sehen und verbal, durch Gestik, Mimik oder Blickkontakt usw. kommunizieren. Vor allem aber das physische Dolmetschpult macht unseren Job so viel einfacher: Wir wählen den Kanal, schalten unser Mikro ein und regeln die Lautstärke. Und das ALLES AN EINEM ORT, statt zwischen verschiedenen Fenstern und Programmen auf dem Computerbildschirm zu wechseln. Dolmetschen mit Relais wird zum Kinderspiel und ist nur einen Knopfdruck entfernt: statt die Maus von einem Bildschirm zum anderen zu bewegen und zwischen Geräten und Accounts zu wechseln. können wir so ganz komfortabel einer Verdolmetschung aus einer Sprache folgen, die wir nicht bedienen. Um dann in unserem Sprachenpaar zeitgleich weiterzuarbeiten.