Blog

Vorbereitung ist die halbe Miete

Durch die pandemiebedingte Arbeit aus dem Homeoffice hat sich bei vielen Arbeitnehmenden auch das Arbeitspensum verändert. Oft klickt man sich von einem Videocall in den nächsten. Man muss nicht mehr zum Meetingraum hinüberschlendern, während man bei einer Tasse Kaffee ein Pläuschchen hält. Man schaltet sich einfach dazu. Und das hat auch Auswirkungen auf die Zusammenarbeit mit uns Dolmetschenden. Denn die Vorbereitungsunterlagen für eine Videokonferenz erhalten wir mittlerweile oft erst am Vorabend! Um Ihre Veranstaltung jedoch professionell dolmetschen zu können, müssen wir uns im Vorfeld sorgfältig sowohl inhaltlich als auch terminologisch einarbeiten. Denn unser Tätigkeitsbereich ist vielfältig: Heute noch geht es um Farben und Lacke, morgen um das neue Album einer Weltklasse-Violinistin oder eine Schulung zu agilen Geschäftsprozessen. Zwar haben wir aufgrund unserer Spezialisierung oft schon ein gewisses Vorwissen, und doch müssen kundenspezifische Thematiken und damit verbundene Fachbegriffe von uns recherchiert werden. Man kann also sagen: Von der Vorbereitung hängt die Dolmetschqualität ab. Je eher uns diese Unterlagen zur Verfügung stehen, desto besser können wir uns mit der spezifischen Terminologie und der Intention der Redner:innen vertraut machen.
 
Versuchen Sie daher bitte, uns trotz des gewachsenen Zeitdrucks für Ihre Veranstaltung relevantes Hintergrund- und Referenzmaterial wie Website-Infos, Einladung, Agenda, Beitragenden- und Teilnehmendenlisten, Zielgruppe, Listen betriebseigener Abkürzungen, Grafiken, Organigramme etc. bereits mehrere Tage im Voraus zukommen zu lassen, und bitten Sie Beitragende, Ihnen ihre Redemanuskripte und PowerPoint- Präsentationen zu Vorbereitungszwecken ebenfalls rechtzeitig zur Verfügung zu stellen. Die Qualität Ihrer Veranstaltung hängt davon ab!